Staatliche Förderungen
 Zum Thema
> Meister-BAföG  
> Steuern sparen  
> Vermittlungsgutschein  
> Ihr Weg zu uns  


Trainingsmaßnahmen?

Gerne stehen wir Ihnen zur Verfügung, um mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Bildungsplanung zu erstellen oder ein Angebot für die Agentur für Arbeit zu erarbeiten.

Was ist der Bildungsgutschein?

Seit dem 1. Januar 2003 geben die Agenturen für Arbeit für die berufliche Weiterbildung Bildungsgutscheine aus, die die Kostenübernahme der Agenturen für eine Weiterbildung bedeuten. Im Zusammenhang mit dem Bildungsgutschein gibt es Einiges zu beachten.

Wie und wo bekommen Sie einen Bildungsgutschein?

Je besser Ihre Chance, nach einer Qualifikation in Arbeit vermittelt zu werden, desto wahrscheinlicher händigt Ihnen die Agentur einen Bildungsgutschein aus, sofern die vorhandenen Haushaltsmittel der jeweiligen Argentur dies erlauben. Zuvor wird ein so genanntes Profiling durchgeführt. Stellt sich dabei heraus, dass Sie mit der gewünschten Qualifikationen besser in Arbeit vermittelt werden können, werden Bildungsziel und Bildungsdauer entsprechend ausgewählt und auf dem Bildungsgutschein vermerkt.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Weiterbildung muss für Arbeitnehmer notwendig sein
    • zur beruflichen Eingliederung bei Arbeitslosigkeit oder
    • zur Abwendung drohender Arbeitslosigkeit oder
    • zum Erwerb eines bisher fehlenden Berufsabschlusses oder
    • um bei Ausübung einer Teilzeitbeschäftigung eine Vollzeitbeschäftigung zu erlangen.
  • Die Beratung durch die Agentur hat eine Weiterbildung als die "einzig zielführende Maßnahme" festgelegt. Wenn nach Ansicht des Agenturmitarbeiters beispielsweise die Arbeitslosigkeit auch ohne Weiterbildung beendet werden kann oder es andere, erfolgreichere Instrumente gibt, erhalten Sie keinen Bildungsgutschein.

  • Es ist wirtschaftlich nicht zumutbar, dass Sie die Maßnahme selbst finanzieren.
  • Sie können nachweisen, dass Sie in "erheblichem Umfang“ Eigeninitiativen entfaltet haben, um die Arbeitslosigkeit zu beenden.
  • Die Bildungsmaßnahme und der Bildungsträger müssen zugelassen sein.

Was müssen Sie beachten?

Auf dem Bildungsgutschein sind das Bildungsziel, die Bildungsdauer und die Qualifizierungsschwerpunkte vermerkt.

  • Die Gültigkeitsdauer beträgt drei Monate. Sollten Sie innerhalb dieses Zeitraums nicht mit Ihrer Weiterbildung beginnen, verfällt der Gutschein; dann kann Ihnen das Arbeitsamt einen neuenausstellen.

  • Grundsätzlich gilt der Bildungsgutschein an Ihrem Wohnort sowie an Orten, die Sie täglich bequem von zu Hause aus erreichen können (so genannter Tagespendelbereich). Es besteht aber auch die Möglichkeit, an Qualifizierungen außerhalb dieses Pendelbereichs teilzunehmen.

  • Mit dem Aushändigen des Bildungsgutscheins sichert die Agentur Ihnen zu, dass es die Weiterbildungskosten (Kosten des Lehrgangs, Fahrtkosten, evtl. Kinderbetreuungskosten, evtl. Kosten für auswärtige Unterbringung) übernimmt.
nach oben Druckversion